Ausstellung, Krippen, Krippenverein, Kripperlroas, Kultur, Weihnachten, Weihnachtskrippen,

Keine Kripperlroas – aber Krippen ansehen ist erlaubt

Als wir mit Heinz Göppelhuber im August über die Pläne des Krippenvereins gesprochen haben, schien es ganz selbstverständlich, dass im Zusammenhang mit der Fastenausstellung auch wieder eine Kripperlroas stattfinden würde. Es ist leider anders gekommen. Zur Vermeidung von Covid-Infektionen haben die Vorbereitungen für die Fastenausstellung storniert werden müssen. Und die beliebte Kripperlroas – die Führung durch die Ausstellung von Weihnachtskrippen auf der Burg und in den Schaufenstern der Altstadt – ist ebenfalls den Vorschriften zum Opfer gefallen. In den geführten Gruppen wäre das Risiko einer Ansteckung vor allem in den Innenräumen zu hoch.

Weil aber ohne die mit Phantasie und Liebe zum Detail gestalteten Krippen die weihnachtliche Stimmung nicht recht aufkommen würde, werden auch in diesem Jahr in den Schaufenstern der Altstadt Krippen zu sehen sein. Nur die Führungen müssen ausfallen, selber durch das Glasfenster zu schauen und sich an den bildnerischen Interpretationen der Weihnachtslegende zu erfreuen, bleibt erlaubt. In der Zeit vom Hl. Abend (24. Dezember) bis Taufe Jesu (10. Januar) sind zahlreiche Krippen aus Privatbesitz sowie Leihgaben des Vereins für Krippen und religiöse Volkskunst Inn-Salzach e.V. ausgestellt und können beim Spaziergang durch die Altstadt bewundert werden.

Immer einen Besuch wert ist zudem die große Barockkrippe in der Stiftskirche (Bild oben). In diesem Jahr werden auch jene, die das Panorama mit den Gruppen von Hirten und den Königen und ihrem Hofstaat auf dem Weg zur heiligen Familie schon kennen, eine Überraschung erleben. Mesner Reiner Zimmermann hat in einem Fach hinter dem Hochaltar alte Krippenfiguren entdeckt, die sich nun aufgefrischt und neu eingekleidet an passender Stelle zu den Pilgern gesellen. Das barocke Gesamtkunstwerk ist vom 2. Adventsonntag (5. Dezember) bis Maria Lichtmess (2. Februar) frei zugänglich, die Stiftskirche ist dazu von 14:00 bis 17:30 Uhr geöffnet.

Josef Wittmann